Über uns

Im Jahre 1713 war es das erste Mal, dass die Bevölkerung von Mauer zu einer Wallfahrt nach Mariazell aufgebrochen ist. Es war eine Dankwallfahrt, weil der Ort Mauer von der damals grassierenden Pest großteils verschont geblieben war. Es entstand aus dieser ersten Wallfahrt ein Gelöbnis zu einer jährlichen Pilgerfahrt nach Mariazell.Bis in die heutige Zeit wurde dieses Gelöbnis treu eingehalten. Nur in den Jahren des Krieges und zweimal wegen Seuchengefahr – 1823 wegen der Cholera und in den 1970er Jahren einmal wegen der Maul- und Klauenseuche – musste die Wallfahrt ausgesetzt werden.

Unser Pilgertuch.

Unser Pilgertuch.

Bestell noch heute dein persönliches Pilgertuch!
Schreib uns einfach eine E-Mail

In den Jahren 1945 und 1946 wurde die Mariazell-Wallfahrt durch eine Dank- und Bittwallfahrt nach Kleinmariazell in Kalksburg ersetzt. Einmal pilgerten rund 600 und einmal rund 500 Mauerer nach Kalksburg. Immer wieder war es aber auch so, dass durch verschiedene Umstände, wie zum Beispiel Pfarrerwechsel oder ähnliches die Kontinuität der Wallfahrt gefährdet war. So gab es zum Beispiel anfangs der 1950er Jahre eine Abspaltung. Die Pfarre fuhr mit der Bahn nach Mariazell und hatte dortselbst ein 3-tägiges Wallfahrtsprogramm, andere aus Mauer gingen wie bisher zu Fuß – diese Wallfahrt verlagerte sich im Laufe der Jahre immer mehr nach Atzgersdorf, behielt aber den Name „Maurer Fußwallfahrt“ bei.

Auch in jüngerer Zeit kam immer wieder der Gedanke „muss es immer Mariazell sein oder können wir nicht auch wo anders hin wallfahrten“ ins Gespräch. Als es auch Ende 2006/Anfang 2007 zu einigen Turbulenzen rund um die Organisation der Mariazell-Wallfahrt kam, wurde der Gedanke geboren, wir könnten doch einen Pilgerverein gründen. (Im März 2007 rief mich Hans Mittheis an und sagte: „I hab’s, wir gründen einen Verein!!!“)
Und so kam es nach vielen und intensiven Gesprächen am 11. Mai 2007 zur Gründung unseres „Mariazeller Pilgerverein Mauer“. Dieser hat zur Aufgabe die Tradition, bzw. das Gelöbnis der Maurer Bevölkerung zu einer jährlichen Wallfahrt nach Mariazell – und zwar sowohl zu Fuß als auch gleichzeitig mit dem Autobus – fortzusetzen.

gruppenfoto-mariazell-2013

Zur Zeit wird der Verein von folgendem Vorstand geführt:
Obmann: Ernst Birringer
Obmann-Stellvertreter: Johann Mittheis
Schriftführer: Heinrich Krebs
Schriftführer-Stellvertreter: Dominik Krebs
Kassierin: Ulrike Krebs
Kassier-Stellvertreterin: Helene Fuchs-Steinklammer
Rechnungsprüfer: Alfred Kopal und Ing. Franz Lindtner

Ernst Birringer,
Obmann